Erster Einsatz 2018 – Hangrutsch

Am Samstag den 27.01.2018 kurz vor 22 Uhr wurde die Feuerwehr Grins mit dem Einsatzstichwort: „Größerer Hangrutsch-hinter dem Gebäude“ alarmiert.

Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass beträchtliche Geröllmassen bereits auf zwei Einfamilienhäuser abgestürzt sind.
Um den rutschenden Hang besser beobachten können, leuchtete die Feuerwehr Grins die Einsatzstelle aus.
Nach kurzer Zeit veranlasste Bürgermeister Lutz Thomas die Evakuierung beider Gebäude, da die Situation wegen der Dunkelheit schwer einzuschätzen war.
Die Bewohner konnten alle bei Verwandten in unmittelbarer nähe untergebracht werden.
Am Sonntag morgen fand ein Lokalaugenschein mit dem Landesgeologen, dem Gebietsbauleiter der Lawinen- und Wildbachverbauung und Bürgermeister Lutz statt.

Die Bewohner eines Hauses konnten am Sonntag wieder nach Hause zurückkehren, leider musste die Evakuierung des anderen Hauses aufrecht erhalten bleiben, da der Hang immer noch in Bewegung ist. Am Montag Vormittag werden weitere Begehungen stattfinden, unter anderem mit einem Sachverständiger der die Schäden an dem betroffenen Haus beurteilen soll, um die Situation weiterhin zu beurteilen zu können.

Die Feuerwehr Grins stand mit 37 Mann im Einsatz und konnte nach ca. zwei Stunden wieder in die Gerätehalle einrücken.

Fotos: Feuerwehr Grins


Update 29.01.2018

Nach weiteren Begehungen mit dem Bürgermeister und dem Landesgeologen konnte heute im Laufe des Tages Entwarnung für das evakuierte Haus gegeben werden, die Bewohner konnten wieder einziehen!

Als Vorsichtsmaßnahme wurde von der Feuerwehr Grins mit Unterstützung der Stadtfeuerwehr Landeck das Dach, das leider in Mitleidenschaft gezogen wurde, von den Schneemassen befreit und notdürftig abgedichtet. Die Abholzarbeiten in dem steilem Gelände haben bereits begonnen, damit der Hang so schnell wie möglich wieder gesichert werden kann!

Im Einsatz Standen:

  • Feuerwehr Grins mit 7 Mitgliedern
  • Feuerwehr Landeck mit 3 Mitgliedern und Drehleiter

Die Feuerwehr Grins möchte sich für die schnelle und professionelle Hilfe der Stadtfeuerwehr Landeck bedanken!!


Bericht Kronenzeitung vom 29.01.2018

 

Weitere Beiträge